Sport Technologie

Triathlon Live-Tracking

Wo ist Horst?

WHY - Was hat uns angetrieben?

Als Management-Partner des Profi-Triathlonteams TEAM SPORT FOR GOOD waren wir gefordert, Ausdauer-Events medial zu begleiten. Als einer unserer Athleten, Horst Reichel, beim Ironman Arizona plötzlich bei keiner Zwischenzeit mehr auftauchte, fragten wir uns mehrere Stunden lang: „Wo ist Horst”? Erst am Abend konnte er uns über seinen Defekt auf der Radstrecke informieren.
Die Motivation war geweckt. Es musste im Zeitalter von 4G und Geo-Tracking möglich sein, die Standorte von Athleten permanent zu erfassen. Wir kontaktierten einen Live-Tracking-Device Anbieter aus dem Motorsport (LiveRank), gingen gemeinsam auf die Deutsche Telekom zu und nahmen im Gespann das erste GPS basierte Triathlon-Live-Tracking in Angriff - und das bei einem der größten Events der Welt, der "Challenge Roth“.

HOW - Wie sind wir mit den Herausforderungen umgegangen?

Unser Part war die Entwicklung einer responsiven Web-Plattform, welche sowohl für die Daheimgebliebenen als auch für die Fans an der Strecke funktioniert. Zudem sollte die Anwendung durch eine integrierte SOS Funktion der Sicherheit der Athleten dienen. Und natürlich musste die Plattform für weitere Events adaptierbar sein. Es gab also gleich mehrere Herausforderungen:

  • Anlegen individueller Streckenführungen - auch durch Wald und Wiese
  • Ausgleich von GPS Schwankungen für eine laufruhige Darstellung
  • Anwendbarkeit für Einzelstarter und Staffeln
  • Kurzfristige Anpassungsfähigkeit von Strecken- oder Teilnehmerdaten im CMS
  • Der eigene Anspruch: Bestmögliches Infotainment für die Nutzer

Da die verfügbaren Kartendienste die Projektanforderungen nicht abdeckten, entwickelten wir eine Methode zur Interpolation ortsbezogener Daten auf benutzerdefinierten Strecken (Track Matching), die es uns ermöglichte, notwendige Businesslogiken, wie Kontrollpunkte, Rundenerfassung, Signalverlustbereiche usw. zu integrieren. Da es sich um ein Prototypen-Projekt unter hohem Zeitdruck handelte, sind wir iterativ und in ständiger Abstimmung mit den Hardware-Entwicklern und der Deutschen Telekom vorgegangen.

WHAT - Was war das Ergebnis?

Das Ergebnis war ein erfolgreicher Einsatz im Rahmen der Challenge Roth 2016 mit der Premiere einer responsiven Infotainment-Anwendung, die zusätzlich zu der Athletenvisualisierung renn-relevante Daten wie Geschwindigkeit, Position, Rundennummer, Entfernungen zum Ziel/Führenden/Vordermann, Netzwerk-/GPS-Signalstärke und SOS-Position live anzeigen konnte.

 

 

 

Auftraggeber

Telekom Deutschland GmbH

In Kooperation mit

SAS Technologies (Live Rank) und der DATEV Challenge Roth